Ergotherapie bei neurologischen Erkrankungen

Ergotherapie in der Neurologie wird nach einem Schlaganfall, traumatischen Verletzungen des zentralen Nervensystems, Parkinson, MS und allen Erkrankungen, die einhergehen mit Spastizität und Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühl, Mißempfindung, sensiblen, motorischen- und feinmotorischen Störungen, Gangunsicherheit und kognitiven Fehlleistungen, Sprachstörungen usw. von Ihrem Arzt verordnet.

Die ergotherapeutische Behandlung erfolgt nach der Befundaufnahme durch

  • Funktionelle und Funktionale Therapie

  • Gehtraining/Gangschulung

  • Behandlung auf Basis der sensorischen Integration und basalen Stimulation

  • Muskelaufbautraining

  • Akkupressurtechniken zur Nervenstimulation

  • ADL-Training

  • Thermische Anwendungen

  • Schmerzreduktion

"Schlaganfall" ist eines der häufigsten Krankheitsbilder bei älteren Menschen - starke Einschränkungen im Alltag sind in den meisten Fällen die Folge. Doch nicht nur hierbei, sondern auch bei anderen Krankheitsbildern, die das zentrale Nervensystem betreffen, wie z.B. bei Multipler Sklerose, möchten wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Hier steht funktionelle Therapie ebenso auf dem Programm, wie Hilfsmittelversorgung und -training.

Wir helfen Ihnen, verlorengegangene Fähigkeiten wieder neu zu erlernen und Fehlfunktionen des Gehirns auszugleichen. Wir trainieren mit Ihnen Kompensationstechniken, damit Sie Ihren Alltag wieder mit größtmöglicher Selbständigkeit bewältigen können.

Die Behandlung kann natürlich auch als Hausbesuch durchgeführt werden. Bedenken Sie jedoch, dass in der Praxis mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen, als beim Hausbesuch!

Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!